Aktuelles

Startseite/Aktuelles/

Bestellungen Leimholz vorübergehend ausgesetzt

Die plötzliche und massive Verknappung von Lamellen auf dem europäischen Holzmarkt hat einen regelrechten Nachfrage-Tsunami auf die Leimholzprodukte von Schilliger Holz AG ausgelöst. Innert weniger Wochen ist der Bestellvorrat auf das Doppelte der üblichen Menge angestiegen, die Lieferfristen betragen mittlerweile über vier Monate. Mit anderen Worten: Unsere Mitarbeitenden im Leimwerk machen, was sie können. Trotzdem gelingt es nicht mehr, Sie mit der gewohnten Zuverlässigkeit und innert nützlicher Frist bedienen zu können.

Angesichts dieser druckvollen Situation bleibt uns nichts anderes übrig, als einen temporären Bestellungs-Stopp für Leimholzprodukte zu verhängen. Dies betrifft konkret Brettschichtholz BSH, Lamellenbalken LAM, Rahmenbaukanteln RBK, Rigibalken RBS und keilgezinktes Vollholz KVH, aber auch Massivholzplatten MHP und Massivholzträger MHT. Dieser Bestellungs-Stopp wird so lange dauern, bis die Lieferfristen wieder auf ein sinnvolles Mass zurückgegangen sind. Alle anderen Produkte von Schilliger Holz AG sind derweil normal lieferbar.

Sollte es angesichts dieser Lage zu Leimholz-Bestellungen quasi auf Vorrat gekommen sein, nur um sich einen Platz in der Lieferschlaufe zu sichern, bitten wir, dass diese umgehend annulliert werden. Dies in Solidarität und im Interesse all jener, die real und dringend auf Brettschichtholzlieferungen angewiesen sind. Selbstverständlich werden wir Sie informieren, sobald wir den Bestellungs-Stopp wieder aufheben können.

In diesem Sinne möchten wir uns nochmals in aller Form für die Lieferprobleme entschuldigen und Sie, geschätzte Kundinnen und Kunden, dafür um Verständnis bitten. Dies verbunden mit der Hoffnung, dass sich die Situation bald entspannt und der Markt wieder eine gute Balance zwischen Angebot und Nachfrage finden wird. Sobald wir relevante Neuinformationen haben, werden wir sie an dieser Stelle publizieren. Für Fragen steht selbstverständlich auch unser Verkaufsteam zur Verfügung.

2021-04-01T07:53:33+02:00

Neu: App MyElements

Mit My Elements haben Sie alle Schilliger-Holzbauteile auf Ihrer Baustelle im Griff!

  • Sie finden die gesamte Schilliger-Stückliste kompakt zusammengestellt auf Ihrem Mobile Phone. Dies erleichtert Ihre Materialkontrolle.
  • Ebenfalls abrufbar ist der Bauplan. Dieser kann zudem auf dem Display in 3D beliebig gezoomt und gedreht werden.
  • Auf jedem Holzbauteil von Schilliger Holz AG befindet sich eine Etikette mit einem QR-Code. Sobald dieser abgescannt ist, wird das Bauteil rot auf dem Bauplan angezeigt. So wissen Sie genau, was wohin gehört.

Beachten Sie den QR-Code im Bild oder unter dem Menupunkt Dienstleistungen/Software. Mit diesem können Sie die App kostenlos vom App-Store herunterladen. Die Android-Version folgt in wenigen Wochen.

2021-02-15T11:07:05+01:00

Neuer Partner: Agro Energie Rigi

Das Holz-Heizkraftwerk der Agro Energie Rigi ist fertig gebaut und wird etappenweise in Betrieb genommen. Schilliger Holz AG beliefert das Holz-Heizkraftwerk mit Restholz und bezieht Wärme unter anderem für die Trocknungsanlagen.

2020-12-23T15:54:43+01:00

Faszination Douglasie

Nach dem Best Architects Gold Award haben die Architekten Weberbrunner und Soppelsa mit dem Architekturpreis des Kantons Zürich die zweite Ehrung für die Überbauung Hagmannareal in Winterthur-Seen erhalten. Speziell ist insbesondere die Komposition der Balkone. Der rötliche Farbton der Douglasie-Grossformatplatten von Schilliger Holz AG harmoniert perfekt mit der in blaugrau gehaltenen Fassade.

2020-04-29T11:42:55+02:00

UVood – Sonnencrème fürs Holz

Lehmann Holzwerk AG und Schilliger Holz AG haben in Zusammenarbeit mit ETH und EMPA eine neuartige Behandlungsmethode für Holz entwickelt: einen weitgehenden UV-Schutz, der jedoch auf dem Holz keinerlei Spuren hinterlässt – wie beim Urbach-Tower (Foto). Das Holz behält seinen Geruch, der Farbton bleibt weitgehend erhalten, und auch die Haptik ist unverändert. Weitere Infos: www.uvood.ch

 

2019-10-16T10:04:24+02:00

Grossauftrag in Nizza

Es ist wohl das grösste Dienstleistungsgebäude in Frankreich aus Holz, das im “Eco-Vallée Nice Côte d’Azur” entsteht: Der Palazzo Meridia. 35 Meter lang, 9 Stockwerke hoch – ein erdbebensicheres Plus-Energie-Gebäude. Schilliger Holz AG durfte für diesen Referenzbau über 1000m3 5-schichtige GFP Grossformatplatten für die Decken und weitere 300m3 für die Wände liefern.

2019-08-08T16:59:39+02:00

Die Plattenproduktion beginnt

Nun geht alles vollautomatisch: Von der Sortierung über die Keilzinkung, die Zusammenfügung der Decklagen, das Leimen der Grossformatplatten bis zum Zuschnitt und zur Konfektionierung. Alle Lagen sind durchgehend seitenverleimt. Kernstück ist eine Presse, dank der auch grosse Mengen von Grossformatplatten in interessanten Dimensionen zu vorteilhaften Lieferbedingungen gefertigt werden können. Damit ist Schilliger Holz AG auch für den internationalen Markt gerüstet.

2019-08-08T16:39:05+02:00

Schilliger Holz AG beteiligt sich an Forschungsprojekt

Die neuartige Timber Structures 3.0-Technologie (TS3) verklebt Holzbauteile stirnseitig. Dadurch können punktgestützte, mehrachsig tragende Platten oder Faltwerke in jeder Form und Grösse erstellt werden. Dies eröffnet konstruktive und gestalterische Welten, die bisher für den Holzbau nicht zugänglich waren. Am Projekt beteiligt sind neben der Schilliger Holz AG die Berner Fachhochschule BFH, die ETH Zürich und Henkel &Cie.AG

2018-08-17T13:18:44+02:00

Schilliger GFP für das Theater Vidy

Blumer Lehmann AG hat zusammen mit Ingenieuren der EPFL Lausanne für das Theater Vidy eine neuartige Holzkonstruktion entwickelt und realisiert. Die Grossformatplatten wurden mehrheitlich bei Schilliger Holz AG produziert und abgebunden. Die verschiedenen Elemente wurden ohne Einsatz von Metall ineinandergefügt. Die Grossformatplatten sind doppellagig angeordnet. Dank Forschungsarbeit der EPFL gelang es, die Plattendicke trotz einer Spannweite der Deckenteile von 16 bis 20 Metern bei 45 Millimetern zu belassen.

2017-12-19T15:59:50+01:00

Kilian Wenger bei Schilliger Holz zu Besuch

Attraktion am diesjährigen Schilliger-Stand an der Forstmesse war die woodvetia-Holzskulptur von Lux Guyer. Sie zog nicht nur wegen des anmutigen Wesens die Blicke vieler Besucherinnen und Besucher auf sich, sondern auch wegen der meisterhaften Ausführung der Skulptur, die ganz aus Schweizer Holz geschnitzt ist. Sogar Schwingerkönig Kilian Wenger liess es sich nicht nehmen, mit der netten Dame fotografiert zu werden. Übrigens war Lux Guyer die erste Frau, die in der Schweiz ein eigenes Architekturbüro betrieb.

2017-08-22T13:50:26+02:00
Nach oben